Völkermarkter Ring 21-23
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Austria

T (+43-463) 55 800-0
F (+43-463) 55 800-22

www.kwf.at
Suche
Es gibt Lösungen
 
Startseite   |  Aktuell   |  Newsletter   |  Nachlese  | Blitzlicht 2.2014 | Neue EU-Förderperiode

Blitzlicht* 2.2014 24. Juni 2014

Neue EU-Förderperiode - Übergangsbestimmungen und Neuerungen für Unternehmen

Die neue EU-Förderperiode 2014-2020 bringt neue Bestimmungen und neue Förderprogramme mit sich. Gerne möchten wir Sie über die wesentlichen Änderungen informieren.

Übergangsbestimmungen für gestellte Förderungsanträge
bis 30. Juni 2014:

Diese Förderungsanträge werden nach den derzeit gültigen Förderrichtlinien und Förderprogrammen geprüft. Für die Anerkennung der Projektkosten gilt nach wie vor das Datum der Antragstellung. Die Förderentscheidung muss bis 31. Dezember 2014 erfolgen.

Ausnahmen:
  • -
    Förderentscheidungen bei Projekten gemäß den Leitlinien für Regionalbeihilfen müssen bis 30. Juni 2014 getroffen werden.
  • -
    Bei Projekten in den KWF-Programmen »Kleinstunternehmen*« und »Internationalisierungs-
    förderung für KMU*« können Förderungen längstens bis 31. Dezember 2015 zugesagt werden.
  • -
    Bei Projekten, die Bundes- und Landesförderungen kombinieren, sind die Unterlagen fristgerecht bei den Förderstellen einzubringen.

Sollte eine Förderentscheidung bis 30. Juni 2014 - zum Beispiel aufgrund fehlender Unterlagen - nicht möglich sein, ist keine neuerliche Antragstellung erforderlich. Der Förderungsantrag* wird in die neue Förderperiode übergeführt und der Antragsstichtag anerkannt.

Einreichung von Förderungsanträgen
ab 1. Juli 2014:

Das KWF Antragsformular (Excel) ist unbedingt vor Projektbeginn vollständig ausgefüllt beim KWF einzureichen. Als Projektbeginn gelten der Beginn der Bauarbeiten oder die erste rechtsverbindliche Verpflichtung zur Bestellung oder eine andere Verpflichtung, die die Investition beziehungsweise die Leistungserbringung unumkehrbar machen.

Projekteinreichungen zu folgenden Themen
sind ab 1. Juli 2014 möglich:
  • -
    Investitionsförderungen für Projekte mit förderbaren Projektkosten ab 10.000,- EUR; Für investive Förderungen ist eine Antragstellung bei den zuständigen Bundesförderstellen (ÖHT; AWS|ERP-Fonds) zwingend erforderlich.
  • -
    Förderungen von Projekten aus den Bereichen Forschung, Technologie und Innovation
  • -
    Internationalisierungsförderungen für KMU* (Klein- und Mittelunternehmen*)
  • -
    Projekte zur Finanzierung technologieorientierter Unternehmen
  • -
    Unternehmens- und Projektentwicklung (inklusive Aus- und Weiterbildungsförderungen für den Unternehmer beziehungsweise die Unternehmerin bei kleinen Unternehmen)

Die ab 1. Juli 2014 gültigen KWF-Programme treten erst in der zweiten Jahreshälfte 2014 in Kraft und gelten rückwirkend für alle Projekteinreichungen ab 1. Juli 2014.

Die KWF-Antragstellung ist ab 1. Juli 2014 möglich!
Das Datum der Antragstellung gilt als Anerkennungszeitpunkt für die beantragten Projektkosten.

Detaillierte Programminformationen folgen bis Ende August 2014 beziehungsweise bei Investitionsförderungen bis Ende Oktober 2014.

Für Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Erhard Juritsch & Sandra Venus
Vorstand

Blitzlicht
Das »KWF Blitzlicht« ist eine Schnellinformation des KWF zu einem tagesaktuellen Thema und ergänzt den Newsletter.

Kleinstunternehmen

bis 9 Mitarbeiter und bis 2 Mio. EUR Bilanzsumme oder Umsatz
weitere Informationen über KMU

KMU:
Kleine und Mittlere Unternehmen
Genauere Beschreibung dazu lesen

ESF

= Europäischer Sozialfonds. Der ESF stellt Finanzierungshilfen für Projekte in den Bereichen Beschäftigung (Schwerpunkt im Bereich der Gleichstellung und ältere Beschäftigte), Armutsbekämpfung (»working poor«) sowie Bildung und Lebenslanges Lernen zur Verfügung.
Die Website des ESF besuchen.

KWF Förderungsantrag

Ohne Antrag keine Förderung!
Seite KWF Förderantrag aufrufen ...

Klein- und Mittelunternehmen

10 bis 249 Mitarbeiter und bis 43 Mio. EUR Bilanzsumme oder bis 50 Mio. EUR Umsatz
weitere Informationen über KMU

Kleine Unternehmen

10 bis 49 Mitarbeiter und bis 10 Mio. EUR Bilanzsumme oder Umsatz
weitere Informationen über KMU

EFRE


ok