Völkermarkter Ring 21-23
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Austria

T (+43-463) 55 800-0
F (+43-463) 55 800-22

www.kwf.at
Suche
Es gibt Lösungen
 
Startseite   |  Services   |  Presse und Neuigkeiten  | KWF_IKT Kärnten 2010_4. Ausschreibung

KWF: IKT | Informations- und Kommunikationstechnologien Kärnten 2010 - Start der 4. Ausschreibung

Der KWF startete diese Woche die vierte Ausschreibung für innovative Projekte von Kärntner KMU* im Bereich IKT. Insgesamt steht ein Budget von 1 Mio. EUR in Form von Förderungen und Preisgeldern zur Verfügung.

Mit der Ausschreibung IKT 2010 unterstützt der KWF innovative Projekte von Klein- und Mittelunternehmen* (KMU*) in Kärnten, die zu neuen oder deutlich verbesserten marktgängigen Produkten, Verfahren oder Dienstleistungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien führen. Das Projekt kann in eigener Entwicklungsarbeit, aber auch in Zusammenarbeit* mit einer wissenschaftlichen Einrichtung, einer Schule oder einem anderen Unternehmen (KMU*) realisiert werden

»IKT sind in der modernen Wissensgesellschaft Schlüsselfaktoren für nachhaltiges Wachstum, die Steigerung von Produktivität und die Schaffung von Arbeitsplätzen. Die Förderung von IKT-Projekten durch den KWF geht mit der Strategie »Kärnten 2020 – Zukunft durch Innovation« konform. IKT ist in Kärnten als ein eindeutiges Kompetenzfeld definiert, das weiter ausgebaut und unterstützt werden soll«, so KWF-Vorstand Hans Schönegger.

Die Palette der förderbaren Themen reicht von Green ICT und ICT for Mobility, Visual Computing, Augmented- und Mixed-Reality bis hin zu elektronischen Medizin- und Gesundheitsdiensten für ältere Menschen und der Vernetzung intelligenter IKT-Lösungen im Alltag.

Die Preise und Förderungen werden 2010 erstmals in einem zweistufigen Wettbewerb (Ausschreibung) vergeben. In der Stufe 1 werden aus allen Einreichungen die besten Projektideen herausgefiltert, die dann in der Stufe 2 von einer Expertenjury im Detail – auf Basis von Projektplänen – beurteilt werden.

Die besten Projekte werden nicht nur gefördert, es winken auch Preisgelder!

Weitere Informationen:

KMU:
Kleine und Mittlere Unternehmen
Genauere Beschreibung dazu lesen

Zusammenarbeit mit einem Unternehmen, einer Forschungseinrichtung oder einer anderen Struktur.
Klein- und Mittelunternehmen

10 bis 249 Mitarbeiter und bis 43 Mio. EUR Bilanzsumme oder bis 50 Mio. EUR Umsatz
weitere Informationen über KMU

ETZ

Das Ziel »Europäische Territoriale Zusammenarbeit« sieht Kooperationen zwischen Projektträgerinnen und Projektträgern einzelner Regionen zweier EU-Mitgliedsstaaten als Mittel für den Zusammenhalt innerhalb der EU vor. INTERREG V ist ein Teil dieser EU-Initiative.

EFRE


ok