Völkermarkter Ring 21-23
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Austria

T (+43-463) 55 800-0
F (+43-463) 55 800-22

www.kwf.at
Suche
Es gibt Lösungen
 
Startseite   |  Services   |  Presse und Neuigkeiten  | Leuchtturmprojekte Tourismus 2016 - Die Kärntner Preisträger

»Leuchtturmprojekte im Tourismus«:
Kärntens Touristiker trumpften beim Bundeswettbewerb groß auf - sie stellen fünf der sechs Siegerprojekte!

Der Aufruf zu diesem Wettbewerb erfolgte im Frühjahr 2016 durch das bmwfw und die ÖHT*, Einreichschluss war der 17. Mai.

Kürzlich hat eine Fachjury nach einem mehrstufigen Auswahlprozess aus 14 Finalisten sechs innovative Tourismusvorhaben im ländlichen Raum für eine Förderung ausgewählt und mit den Projekten »art-lodge«, »Holidays on Wheels - Accessible Holidays Austria«, »Edelbiwaks am Weg der Liebe«, »Schokoladeerlebniswelt und -manufaktur Craigher« und »Die POTO - Oldtimerschiff wird Luxusappartement« kommen sensationell fünf aus Kärnten!

Prämiert wurden Vorhaben für kreative und buchungsrelevante innovative Angebote, die von KMU* der Tourismus- und Freizeitwirtschaft oder von überbetrieblichen Kooperationen entlang der touristischen Wertschöpfungskette im ländlichen Raum eingereicht wurden. Neben dem Bereich der elektronischen Vermarktung waren vor allem neue bauliche Lösungen in der Hotellerie sowie die Rückbesinnung auf regionale Besonderheiten zentrale Projektideen.

Laut Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner soll durch den Fokus auf Innovationen neuen Ideen im Tourismus zum Durchbruch verholfen und der Unternehmergeist im Land gefördert werden. Die prämierten Leuchtturmprojekte haben Vorbildcharakter und sind Wegmarke für weitere Innovationen. Damit wird die Wettbewerbsfähigkeit des heimischen Tourismus gestärkt und mehr Wachstum und Arbeitsplätze geschaffen.

Insgesamt gab es neun Projekteinreichungen aus Kärnten, wobei der KWF im Vorfeld die Projekte prüfte, seine fachlichen Erfahrungen einbrachte und wertvolle Tipps zur Aufbereitung der Einreichunterlagen gab. Umso mehr freut sich der KWF mit den Siegern, stellt Kärnten doch sensationell fünf der insgesamt nur sechs Preisträger österreichweit.

Die Kärntner Preisträger:
»art-lodge/LOKAL | Verditz«
  • -
    Schaffung eines Ultra Lokal Angebots, bestehend aus einem Skulpturenpark auf Privatgrund im Wandergebiet Verditz als Teil der Wanderwege der Gemeinde
  • -
    Eine darauf abgestimmte Ausflugsgastronomie plus ein Concept-Store zum Vertrieb lokaler Produkte und Kunst-Editionen mit dem Schwerpunkt Geschenke & Reisesouveniers
  • -
    Errichtung von vier Tiny-Houses als neues Budget/Design Übernachtungsangebot in den Nockbergen
  • -
    Rückfragen: Mag. Dirk Liesenfeld | T: +43.4247.29970 | www.art-lodge.at
»Holidays on Wheels - Accessible Holidays Austria« | Villach
  • -
    Geprüfte, barrierefreie Betriebe im Bereich Tourismus, Gastronomie und Freizeitwirtschaft werden miteinander verknüpft und auf einer Online-Plattform dargestellt
  • -
    Die beeinträchtigte Person kann über eine mehrdimensionale Auswahl auf Knopfdruck die geprüften Angebote, die ihren Bedürfnissen (bewegungs-, hör- oder seh-eingeschränkt) entsprechen, abrufen.
  • -
    Langes Suchen und Nachfragen gehört so der Vergangenheit an
  • -
    Rückfragen: Mag. Agnes Fojan | T: 0664-1636101 | www.HolidaysOnWheels.at
»Edelbiwaks am Weg der Liebe - Sentiero dell`Amore« | Millstätter See
  • -
    Unter der Regie der Millstätter See Tourismus GmbH haben sich sieben Unternehmer (großteils KMU* der Sparten Tourismus oder Freizeitwirtschaft) für dieses Kooperationsprojekt zusammengeschlossen.
  • -
    Geplant ist die Errichtung kleiner, hochwertiger Edelbiwaks aus Holz mit großen Glasfronten
  • -
    Die dafür vorgesehen Standorte sind spezielle, außergewöhnliche und geschichtsträchtige Orte mit Blick zum See und in die traumhafte Natur.
  • -
    Rückfragen: Mag. Sandra Schuster | T: +43.4766.3700-11 | www.millstaettersee.com
»Schokoladeerlebniswelt und -manufaktur Craigher« | Friesach
  • -
    Schaffung einer Kulinarik-Erlebniswelt im Bereich Produktion und Verarbeitung von Schokolade
  • -
    Ein Erlebniskonzept ermöglicht die Verkostung aber auch die Selbstherstellung von Schokolade für Gäste, Einheimische, Schulen und Experten/innen
  • -
    Erforderlich sind bauliche Investitionen in die Infrastruktur sowie die Erarbeitung und Umsetzung eines Marketingkonzepts
  • -
    Rückfragen: Hanna Craigher | T: +43.4268. 2295 | www.craigher.at
»Die POTO - Oldtimerschiff wird Luxusappartement« | Millstätter See
  • -
    Das Hotel Koller in Seeboden hat ein über 90 Jahre altes Schiff, das einst seinen ersten Einsatz als Linienschiff am Millstättersee hatte und danach an den Weissensee verkauft wurde, nun zurückgekauft.
  • -
    Das Oltimerschiff wird zu einem Luxus-Appartement mit Sanitärbereich und Privat-Restaurant am Millstätter See umgebaut.
  • -
    Kleine Luxus-Fahrten bis zwölf Personen werden ebenfalls angeboten.
  • -
    Nostalgie und Geschichte sollen erhalten bleiben: Damals Mahagoni - heute wieder, aber mit Elektromotor zur Unterstützung des Umweltgedankens und zum Wohlfühlen auf höchstem Niveau
  • -
    Rückfragen: Verena und Hubert Koller | T: +43.4762.82000 | www.kollers.at

Als Preis erhalten nun alle fünf Siegerprojekte zwischen 50 % und maximal 70 % ihrer anerkennbaren Projektkosten, die die Konzeption, Entwicklung und Umsetzung beinhalten, gefördert. Die Maximalförderung liegt bei 200.000,– EUR je Projekt bei Projektkosten von mindestens 100.000,– und maximal 500.000,– EUR.

Ansprechpartner:

Klaus Friessnig
friessnig@kwf.at
(0463) 55 800-25

ÖHT Österreichische Hotel- und Tourismusbank GmbH
Weitere Informationen:

ÖHT- Internetauftritt

BMWFW Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Weitere Informationen:

BMWFW- Internetauftritt

KMU:
Kleine und Mittlere Unternehmen
Genauere Beschreibung dazu lesen

EFRE

Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung. Der EFRE zielt darauf ab, den wirtschaftlichen, sozialen und territorialen Zusammenhalt in Europa zu fördern und die Unterschiede im Entwicklungsstand der Regionen zu verringern. Die Ziele des EFRE 2014-2020 sind »Investitionen in Wachstum und Beschäftigung« und »Europäische Territoriale Zusammenarbeit«. Die EU-Förderungen in diesen beiden Zielen werden in Operationellen Programmen festgelegt.

ETZ

Das Ziel »Europäische Territoriale Zusammenarbeit« sieht Kooperationen zwischen Projektträgerinnen und Projektträgern einzelner Regionen zweier EU-Mitgliedsstaaten als Mittel für den Zusammenhalt innerhalb der EU vor. INTERREG V ist ein Teil dieser EU-Initiative.

EFRE


ok