Völkermarkter Ring 21-23
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Austria

T (+43-463) 55 800-0
F (+43-463) 55 800-22

www.kwf.at
Suche
Es gibt Lösungen
 
Startseite   |  EU   |  KWF als Projektpartner in EU-Projekten  | Start-up AA - Entwicklung eines grenzüberschreitenden Start-up Alpe-Adria-Ecosystems

Start:up Alpe Adria

Start-up AA – Entwicklung eines grenzüberschreitenden Start-up Alpe-Adria-Ecosystems

Projekt im Rahmen des Programms »Interreg V-A Slowenien-Österreich«
Laufzeit: 1. April 2017 – 31. März 2020

Projektdetails:
Projektziel:
  • -
    Start-ups entwickeln sich in der Regel besser, wachsen schneller und schaffen mehr Arbeitsplätze, wenn sie in dynamische Ecosysteme eingebettet sind. In den letzten Jahren hat sich der Wettstreit um Talente verstärkt und es ist zum Abwandern von diesen aus dem Programmgebiet in die bekannten Ecosysteme wie Silicon Valley, Boston, Berlin und London gekommen. Davon sind nicht nur ländliche Gebiete, sondern auch urbane Regionen betroffen. Die größte Herausforderung ist daher die Entwicklung innovativer Lösungsansätze im grenzüberschreitenden Start-up Ecosystem Kontext und die Entwicklung von Kooperationen unter den Akteuren.
  • -
    Das Projekt zielt auf die Steigerung der Qualität, der Dienstleistungen und Ressourcen für Talente und Start-ups ab. Dies wird durch die Etablierung einer grenzüberschreitenden - global erkennbaren - Destination gelingen, indem lokale Start-up-Hubs und Stakeholder des Ecosystems im Ressourcen-Container zusammengeführt werden. Die Dienstleistungen werden auf lokaler, nationaler und grenzüberschreitender Ebene angeboten.
Entwicklung | Umsetzung:
  • -
    eines Modells zur gemeinsamen Unterstützung für diese Talente und Start-ups (Seedphase, Wachstumsphase)
  • -
    einer Region, die für Talente attraktiv sein wird und die sie in die Lage versetzen wird, ihre innovativen Geschäftsmodelle zu optimieren
  • -
    einer Start-up Alpe-Adria Destination, die attraktiv für lokale und internationale Stakeholder des Ecosystems ist
  • -
    der Zusammenarbeit* von Stakeholdern, die miteinander im Wettbewerb stehen, wie zum Beispiel Technologieparks und Regionen
Projektpartner:
  • -
    IRP, zavod (Slowenien) – Lead Partner
  • -
    Lakeside Science & Technology Park GmbH (Österreich)
  • -
    Tehnološki park Ljubljana, d.o.o. (Slowenien)
  • -
    KWF – Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds (Österreich)
Projektbudget:
  • -
    Förderfähige Gesamtkosten: 1.181.718,20 EUR
  • -
    Förderung (EFRE*-Mittel): 1.004.460,46 EUR
Mehr Details:

Interreg Slowenien-Österreich

ETZ

Das Ziel »Europäische Territoriale Zusammenarbeit« sieht Kooperationen zwischen Projektträgerinnen und Projektträgern einzelner Regionen zweier EU-Mitgliedsstaaten als Mittel für den Zusammenhalt innerhalb der EU vor. INTERREG V ist ein Teil dieser EU-Initiative.

Zusammenarbeit mit einem Unternehmen, einer Forschungseinrichtung oder einer anderen Struktur.
EFRE

Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung. Der EFRE zielt darauf ab, den wirtschaftlichen, sozialen und territorialen Zusammenhalt in Europa zu fördern und die Unterschiede im Entwicklungsstand der Regionen zu verringern. Die Ziele des EFRE 2014-2020 sind »Investitionen in Wachstum und Beschäftigung« und »Europäische Territoriale Zusammenarbeit«. Die EU-Förderungen in diesen beiden Zielen werden in Operationellen Programmen festgelegt.

EFRE


ok