KWF Förderungsnavigator


Unternehmensgröße
Branche
Schwerpunkt des Projektes

Wir betreuen und begleiten Unternehmen und Institutionen der Kärntner Wirtschaft

… um ihre Wettbewerbsfähigkeit und die des Landes zu steigern. Im KWF sind rund 39 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig, die sich mit unterschiedlichen Aspekten der Wirtschaftsförderung beschäftigen.

Wir wollen mit unserer Tätigkeit einen Beitrag leisten, damit die Jugend auch in Zukunft eine Perspektive in Kärnten hat, es Arbeitsplätze in Kärnten gibt und ein hohes Niveau der Lebensqualität erhalten bleibt. Wir möchten, dass Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Gründerinnen und Gründer sowie Dienstleister gerne mit uns als Partner neue Projekte in Angriff nehmen.

Die aktuellsten Ausschreibungen und Programme

Veranstaltungstipps

EBSCON 2022: Electronic Based Systems Conference

Datum: 5. Oktober 2022
All-day event
Congress Graz, Albrechtgasse 1, 8010 Graz
key-visual-ebscon-yellow-web-2

Buildung bridges for tomorrow … because the world needs EBS more than ever

EBS?

Electronic Based Systems involve components and devices driven by micro- and nanoelectronics including embedded software. They are the foundation for digital products and services. EBS functions enable the implementation of applications such as automated driving, the Internet of Things (IoT) and smart cities and thus constitute the heart of our digitalized society.

Electronic Based Systems have enormous hidden potential to reach sustainable development goals, yet it’s not a beaten path. The EBSCON, therefore, connects impact-driven people of the tech industry, research and science to work together on the best answers to the most relevant questions of today. Building bridges for tomorrow is not another slogan, it’s necessary for our future society and sustainable living on our planet.

  • How can EBS technology support society?
  • What can electronics contribute to the fight against the climate crisis?
  • How can we make technology smart, connected, secure and sustainable?
  • Exclusive venue for 350 participants onsite
  • Interactive live streams for registered online community
  • Main Stage with inspiring keynotes, high-level panels and presentations
  • Interactive Exhibition Area for Silicon Alps Partners
  • Silicon Austria Business and Partner Lounge for cooperations and matchmaking
  • Empowering Start-up Program with Stage
  • High display of European strengths
  • F&B, Catering
  • After-Show networking clubbing

Get your tickets now and be part of Austrias most impactful tech-networking event 2022 …

Ansprechpersonen für Rückfragen:

Olena Kost, BA
Project & Event Manager
Silicon Alps Cluster GmbH
Europastraße 12 | 9524 Villach, Kärnten
T: +43.664.22 13 577 |  olena.kost@silicon-alps.at

Anna Katholnig, MSc.
Executive Assistance
Silicon Alps Cluster GmbH
Europastraße 12 | 9524 Villach, Kärnten
T: +43.664.882 26 265 | anna.katholnig@silicon-alps.at

Wage zu denken 2022: Unternehmen und Regionen auf dem Weg in den GREEN DEAL

Startdatum: 13. Oktober 2022
Enddatum: 15. Oktober 2022
All-day event
Veranstaltungszentrum »Weissensee-Haus«, 9762 Techendorf am Weissensee
LdW_KWF.nachhaltig_2022_IMG_5892-scaled

Seit 2013 veranstaltet der Wissenschaftsverein Kärnten in Kooperation mit dem Land Kärnten und dem KWF Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds jährlich die Veranstaltung »WAGE ZU DENKEN« am Weissensee, die aktuelle und brisante gesellschaftspolitische Themen aufgreift und nach konkreten Möglichkeiten der Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung fragt.

Thema der diesjährigen Veranstaltung, die von 13.-15. Oktober stattfindet, ist »Unternehmen und Regionen auf dem Weg in den GREEN DEAL« – ein Thema, das auch für die regionale Politik und Wirtschaft von großer Relevanz ist!

Der »European Green Deal« (EGD) scheint das Hoffnungsprojekt der EU für ein klimaneutrales Europa und unsere »grüne Zukunft« zu sein. Er mobilisiert und bindet viele Kapazitäten, ist aber auch durchzogen von unterschiedlichsten Interessenslagen bis hin zu ideologischen Grabenkämpfen. Er gilt einerseits als ökonomische Chance für Unternehmen und Regionen, wird aber auch sehr kritisch beäugt und sogar innovationsfeindlich bekämpft. Bei genauerer Betrachtung erweist sich der EGD als eine höchst komplexe gesamtgesellschaftliche Herausforderung, die gerade wegen der damit verbundenen mehrdimensionalen Konfliktlinien einer ganzheitlich-systemischen Betrachtung bedarf.

Hochkarätigen Expertinnen und Experten wie beispielsweise Sabine Herlitschka (CEO Infineon) oder Franz Josef Radermacher (Club of Rome) schaffen mit ihren Vorträgen Impulse, die nicht nur zur Diskussion beitragen, sondern auch konkrete Anregungen sein sollen.

Am Freitag, 14. Oktober, gibt es abends den bereits zur Tradition gewordenen Empfang des LH Dr. Peter Kaiser, der am darauffolgenden Tag einen Vortrag zum Thema »Regionen auf dem Weg in den Green Deal« halten wird. Am Samstag, den 15. Oktober, werden außerdem die Nachhaltigkeitspreise des KWF und der Kärntner Sparkasse verliehen.

Das detaillierte Programm samt Anmeldemöglichkeit finden Sie unter folgendem Link: https://landschaftdeswissens.at/wage-zu-denken-2022/

Wir würden uns freuen, wenn Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen und sich persönlich ein Bild von den komplexen Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Europäischen Green Deal machen. Leiten Sie diese Veranstaltungseinladung auch gerne an Interessierte in Ihrem Umfeld weiter – Vielen Dank!

Prof. Mag. Dr. Horst Peter Groß
im Namen des Vereinsvorstandes
Landschaft des Wissens|Wissenschaftsverein Kärnten
Hotline: +43 (0) 664 81 82 026

Ansprechperson im Tagungsbüro:

Sophia Fritzer
Universitätsstraße 65-67 | 9020 Klagenfurt am Wörthersee
Stiftungsgebäude, Raum K.2.25, 2. Stock
T +43 (0) 676 63 39 920
office@landschaftdeswissens.at | www.landschaftdeswissens.at
Bürozeiten: Mo – Fr | 08:00 bis 12:00 Uhr

 

Silicon Austria Labs GmbH/ HelgeBauer

Die Forschungsprämie ist ein wesentliches Instrument der österreichischen Forschungsförderung. Sie beträgt 14 Prozent der gesamten Forschungsaufwendungen eines Wirtschaftsjahres. Von der FFG wird ein Webinar angeboten, das die Grundlagen und vertiefende Inhalte der Forschungsprämie vorstellt.

Das Webinar wird in zwei Teilen angeboten.

  • Der erste Teil bietet für Einsteigerinnen und Einsteigern allgemeine Informationen zur Forschungsprämie.
  • Der anschließende zweite Teil gibt einen spezifischeren Einblick in aktuelle Erfahrungen aus der FFG Begutachtung sowie der Betriebsprüfung.

Hier finden Sie nähere Details.

 

In 4 einfachen Schritten zur Förderung

Home
1

Förderungsantrag

Kontakt aufnehmen oder gleich Förderungsantrag ausfüllen und einreichen
Home
2

Projekt starten

Ihre Projektpläne sind ausschlaggebend für die Förderungsentscheidung des KWF (beziehungsweise die einer Bundesförderungsstelle)
Home
3

Projektkosten einreichen

Entsprechend dem Förderungsentscheid werden Ihre geplanten Kosten anerkannt
Home
4

Förderung erhalten

Unser Projektcontrolling überprüft anschließend die eingereichten Kosten Ihres Projektes und die Einhaltung der Förderungsauflagen

Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Wir sind für Sie da und helfen Ihnen bereits telefonisch oder per Mail zu wichtigen Themen und Fragestellungen, wie zum Beispiel Förderungen in Kärnten.

+43 463 55800-0