zuliefernetzwerk kwf
Zahl des Monats: 29 % …
23. April 2021
17 neue KWF Internationalisierungs-Assistentinnen bzw. -Assistenten
27. Mai 2021
alle anzeigen

Crowdfunding für Kärntner Projekte

Crowdinvesting stellt eine alternative Finanzierungsform dar, mit dem Ziel durch die Beteiligung der Crowd (vieler Menschen) Kapital für Unternehmen zu lukrieren. (c)Pixabay

Alternative Finanzierungsformen gewinnen neben der klassischen Bankenfinanzierung zunehmend an Bedeutung. Neben Business Angels und Venture Fonds stellt Crowdfunding | Crowdinvesting eine mögliche alternative Finanzierungsform dar, mit dem Ziel durch die Beteiligung der Crowd (vieler Menschen) Kapital für Unternehmen zu lukrieren. Crowdfunding ist als Instrument der Frühphasenfinanzierung zu sehen und liefert (Risiko-)kapital für den Aufbau von jungen Unternehmen oder für die Finanzierung von Innovations- und Expansionsprojekten in KMU.

Die Abwicklung eines Crowdfunding-Projektes erfolgt zumeist über eine Crowdfunding-Plattform – weltweit existieren rund 2.000 solcher Plattformen, die sich auf unterschiedliche Schwerpunkte fokussieren. Bekannte internationale Plattformen sind beispielsweise Kickstarter, Indiegogo und Startnext; in Österreich sind zum Beispiel die Plattformen 1000×1000, CONDA, Crowd4Climate und Green Rocket ansässig.

 

Der Begriff des Crowdfunding umfasst verschiedenste Modelle – grundsätzlich werden die folgenden Arten unterschieden:

  1. Donation-based Crowdfunding: Die Geldgeber erhalten keine Gegenleistung für ihre Spende, die Unterstützung kann jedoch zu Steuerersparnissen führen.
  2. Reward-based Crowdfunding: Als Gegenleistung für die finanzielle Unterstützung erhalten die Förderer Produkte oder Serviceleistungen und erlangen damit beispielsweise eine frühe Nutzungsmöglichkeit des Ergebnisses.
  3. Lending-based Crowdfunding: Den Förderern wird im Rahmen dieses kreditbasierten Crowdfundings das finanzielle Engagement mit attraktiven Zinsen vergütet.
  4. Equity-based Crowdfunding, auch Crowdinvesting: Es handelt sich um eine Beteiligungsfinanzierung, bei der die Geldgeber Unternehmensanteile als Gegenleistung für die finanzielle Unterstützung erhalten.

 

Der KWF startet am 07.06.2021 (Kick-off, Beginn 13:00 Uhr) ein speziell designtes Format, mit dem Ziel, dass die unterschiedlich geprägten teilnehmenden Kärntner Institutionen und Unternehmen bis Ende des Jahres 2021 erfolgreich eine Crowdfunding-Kampagne starten. Die Pilotprojekte sind interdisziplinär aufgestellt und reichen von einem klassischen Start-up Unternehmen, über den Bildungs- und Kulturbereich bis hin zu etablierten KMU.

Das Format besteht aus einem Setting aus individueller Beratung und mehreren Workshops, in denen die Pilotprojekte gemeinschaftlich integriert, mit dem nötigen Wissen ausgestattet und in der Kampagnenumsetzung begleitet werden. Im Crowdfunding erfahrene Impulsgeberinnen und –geber bringen zusätzliche Erkenntnisse ein, welche die Pilotprojekte unterstützen.

Das im Prozess entstehende Wissen (Erfahrungen, Herausforderungen, Erfolgsfaktoren, Lösungsansätze, etc.) wird begleitend zum Prozess festgehalten. In weitere Folge ist es auch geplant, Kombinationsmöglichkeiten mit klassischen Förderungsprodukten, insbesondere in Bezug auf die Finanzierung von Projekten, zu entwickeln. Durch die Umsetzung dieses Formats entsteht Umsetzungs-Knowhow für öffentliche und private Unterstützungen in unterschiedlichen Ausprägungen.

 

Die Prozessbegleitung erfolgt in Zusammenarbeit von KWF und isn innovation service network GmbH. Wir freuen uns auf spannende Crowdfunding-Kampagnen!

 

Ansprechpersonen im KWF:

Mag. Kopeinig Jürgen, MBA
kopeinig@kwf.at
mobil: 0664 83 99 331

 

Dr. Paulitsch Carina
paulitsch@kwf.at
mobil: 0664 85 91 352

 

Login Antrag