Studierende erkunden Goriška als EU-Grenzregion

Innovations- und Forschungspreis des Landes Kärnten 2018 – Die Preisträger
30. November 2018
Symvaro TDIKT18
Symvaro GmbH
6. Dezember 2018
Alle anzeigen

Studierende erkunden Goriška als EU-Grenzregion

Studierende der AAU Klagenfurt erkunden Goriska

Studierende der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt auf Erkundungsreise in der Region Goriška

Am 9. November 2018 besuchten Studierende der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Institut für Geografie und Regionalforschung) aus Österreich im Rahmen des Seminars „Wirtschaftliche Entwicklungsperspektiven für EU-Grenzregionen“ die Universität Nova Gorica sowie das Unternehmen Pipistrel Aircraft d.o.o.

Die Gruppe von 12 Studierenden hat, zusammen mit der Vertreterin des KWF Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds und Seminarleiterin, Mag. Dr. Eva-Maria Wutte-Kirchgatterer, im Rahmen einer Fachexkursion die Region Goriška besucht, um einen Eindruck über die verschiedenen Initiativen in dieser Region und vor allem über EU-/INTERREG-Projekte zu erhalten. Im Rahmen des Besuches hat der Vizerektor der Universität Nova Gorica, Prof. Dr. Mladen Franko, die Studierenden begrüßt und die Universität vorgestellt. Interessante Einblicke in laufende sowie bereits abgeschlossene INTERREG-Projekte erhielten die Studenten durch die Präsentation des Projekts RETINA (INTERREG Sl-At 2014-2020) und CITIUS (INTERREG Sl-IT 2007-2013) von Frau Dr. Barbara Ressel. Herr Aljaž Rener, Head of Project Office Universität Nova Gorica, sprach über die Bedeutung der INTERREG-Programme für seine Einrichtung. Ein Highlight der Exkursion war die Präsentation und der Besuch des Unternehmens Pipistrel Aircraft d.o.o. Zum Abschluss lernten die Studierenden die Laborinfrastruktur (Materials Research Laboratory) der Universität am Standort Ajdovšcina kennen. Große Faszination konnte abschließend Herr Prof. Dr. Samo Stanic mit seinem Vortrag über »New atmospheric monitoring devices and techniques for Imaging Atmospheric Cherenkov Telescopes« erreichen.

Der Tag brachte neue Eindrücke über eine Region, die für viele der Studierenden nicht bekannt war. Auf diese Weise trägt dieses Treffen zur Überwindung von Grenzen und zur Integration innerhalb der EU bei.

Diese Fachexkursion fand bereits zum zweiten Mal in dieser Förderperiode statt. Im letzten Jahr besuchten Studierende die Verwaltungsbehörde des Programms INTERREG VA Sl-At in Ljubljana. In diesem Jahr lag der Fokus auf Projekten und deren Bedeutung für die regionale Entwicklung.

 

Ansprechperson im KWF:

Mag. Dr. Eva-Maria Wutte-Kirchgatterer
wutte-kirchgatterer@kwf.at
0463 55 800-11

 

 

Login Antrag