Kleinunternehmen (< 50 Beschäftigte)

KWF-Ausschreibung Entwicklung von Zuliefernetzwerken

Unterstützung von regionalen Leitbetrieben bei der Entwicklung von Zuliefernetzwerken

Info

Unterstützung von regionalen Leitbetrieben bei der Entwicklung von Zuliefernetzwerken

Wer

Keine Einschränkungen (schwerpunktmäßig KMU)

Was

Externe Beratungskosten für kooperative und überbetriebliche Projekte, mit denen ein Impuls für eine Gruppe von Unternehmen gesetzt wird

Ablauf

Kontakt­aufnahme
Beratung
Einreichung
Projektdurchführung
Prüfung und Entscheidung
Auszahlung

Wann

Einreichung 1. Juni 2017 bis 30. März 2018
Nächste Einreichmöglichkeit:
Voraussichtlich Ende 2019

Kurzinformationen

Zielsetzung ist die Unterstützung regionaler Leitbetriebe bei der Entwicklung von Zuliefernetzwerken. Gleichzeitig sollen Unternehmen, die als potenzielle Zulieferbetriebe in Frage kommen, bei der herausfordernden und strategisch motivierten Wachstumsphase durch die Förderung von zielgerichteten Beratungsleistungen unterstützt werden.

Die Entwicklung von Zuliefernetzwerken und die Qualifizierung von in Frage kommenden (Zuliefer-) Unternehmen sind für regionale Leitbetriebe genauso wichtig wie für die Weiterentwicklung des Wirtschafts- und Industriestandortes Kärnten.

Details zur Förderung

  • Unterstützung von regionalen Leitbetrieben bei der Entwicklung von Zuliefernetzwerken
  • Unterstützung von Unternehmen, die als potenzielle Zulieferbetriebe in Frage kommen, bei der herausfordernden und strategisch motivierten Wachstumsphase durch die Förderung von zielgerichteten Beratungsleistungen

Einreichung 1. Juni 2017 bis 30. März 2018

Nächste Einreichmöglichkeit voraussichtlich Ende 2019.

Unternehmensgröße

Keine Einschränkungen (schwerpunktmäßig KMU)

Förderungswerber (Branchen)

Natürliche oder nicht natürliche Personen, die ein Unternehmen in den Bereichen Gewerbe, Industrie oder produktionsnahe Dienstleistungen, Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) mit Sitz oder Betriebsstätte in Kärnten betreiben und Teil eines bestehenden beziehungsweise neu zu entwickelnden Zuliefernetzwerks werden wollen

Zusatzkriterien

  • Einreichung des Förderungsantrages beim KWF vor Projektbeginn; als Projektbeginn gelten der Beginn der Bauarbeiten oder die erste rechtsverbindliche Verpflichtung zur Bestellung oder eine andere Verpflichtung, die die Investition beziehungsweise Leistungserbringung unumkehrbar macht
  • Stabile betriebswirtschaftliche Ausgangssituation und positive Erfolgsaussichten
  • Der Projektdurchführungszeitraum soll 2 Jahre ab Anerkennungsstichtag nicht überschreiten
  • Teilnahme von zumindest 5 Unternehmen am Entwicklungsprozess zum Zuliefernetzwerk
  • Es gibt einen regionalen Leitbetrieb in führender Rolle im Entwicklungsprozess

Förderungsfähige Projekte

Beratungs- und Begleitungsprozesse, die eine gesamtheitliche Entwicklung in Richtung »zukunftsfähiges Unternehmen« forcieren und eine zukünftige Kooperation mit regionalen Leitbetrieben (GU, KMU) zum Ziel haben

Förderungsfähige Kosten

Externe Beratungskosten für kooperative und überbetriebliche Projekte, mit denen ein Impuls für eine Gruppe von Unternehmen gesetzt wird (Fachvorträge, Workshops, Projektbegleitung und -organisation etc.)

Maximal förderungsfähige Kosten

28.000 EUR

Maximale Förderungshöhe

  • 75 % der förderungsfähigen Kosten beziehungsweise maximal 21.000 EUR
  • Einmalige Inanspruchnahme der Förderung innerhalb des Projektdurchführungszeitraums, der 2 Jahre nicht überschreiten sollte

Mag. Dr. Adnan Alijagic
alijagic@kwf.at
0463 55 800-49

Login Antrag