KWF-Ausschreibung Digitalisierungsoffensive

foerderung kwf Strategieberatung
KWF-Ausschreibung »TD|IKT|EBS Kärnten«
24. Juni 2020
foerderung Forschung-Entwicklung und Innovation kwf
Innovations- und Forschungspreis des Landes Kärnten
16. April 2020
foerderung kwf GruenderInnen und JungunternehmerInnen

KWF-Ausschreibung Digitalisierungsoffensive

Förderung von Investitionen von Kleinst- und Kleinunternehmen mit Projektkosten zwischen 5.000 EUR und 11.000 EUR mittels Zuschuss

Info

Förderung von Investitionen in den Bereichen
E-Commerce, Geschäftsmodelle & Prozesse, IT-Sicherheit, Digital Services & Organisation mit Investitionskosten zwischen
5.000 EUR und 10.000 EUR. Zusätzlich können Beratungskosten von max. 1.000 EUR anerkannt werden.

Wer

Kleinst- und Kleinunternehmen
(bis 49 Beschäftige und bis
10 Mio. EUR Bilanzsumme oder Umsatz), die Mitglieder der Wirtschaftskammer Kärnten sind

Was

Einmal-Zuschuss von max.
50 % der förderbaren Projektkosten,
max. 5.500 EUR (Investitionskosten max. 5.000 EUR + Beratungskosten max. 500 EUR);
Rund 75 % der förderbaren Investitionskosten müssen im Softwarebereich liegen.

Ablauf

Kontakt­aufnahme mit KWF
Beratung
(KWF | KMU-DIGITAL-Berater)
Antragstellung
Projektdurchführung
Jury-Entscheidung
Prüfung und Förderentscheidung
Auszahlung

Wann

Einreichmöglichkeit
(4. Ausschreibung):
Bis 31. Oktober 2020

Kurzinformationen

Diese KWF-Ausschreibung soll Kleinst- und Kleinunternehmen die Möglichkeit bieten, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen und die Herausforderungen der COVID-19 Krise gut zu meistern. Es geht aber vor allem auch darum, dass die Unternehmen nicht nur für die Zeit der COVID-19 Krise, sondern insgesamt besser für eine »digitalisierte Zukunft« gerüstet sein sollen.

Kleinstunternehmen aus den Bereichen produzierendes Gewebe, produktionsnahe Dienstleistungen, Handel sowie Tourismus und Freizeitwirtschaft werden im Zuge dieser vierten KWF-Ausschreibung vorrangig berücksichtigt.

Aufbauend auf die Beratung durch den KWF oder optional durch eine zertifizierte KMU-DIGITAL-Beraterin beziehungsweise einen KMU-DIGITAL-Berater werden Investitionsmaßnahmen in den Bereichen E-Commerce, Geschäftsmodelle & Prozesse, Verbesserung der IT-Sicherheit sowie Digital Services & Organisation mit
bis zu 50 % der förderbaren Kosten bzw. maximal 5.000 EUR und Beratungsleistungen von zertifizierten KMU-DIGITAL-Beraterinnen bzw. -Beratern mit maximal 500 EUR unterstützt.

Die eingereichten Projekte werden von einer Jury beurteilt und zur Förderung vorgeschlagen.

Details zur Förderung

Stärkung und Festigung des Wachstumspotenzials sowie Erhalt und Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit von Kärntner Kleinst- und Kleinunternehmen, die sich insbesondere aufgrund der COVID-19-Krise den Herausforderungen der Digitalisierung durch Investitionsmaßnahmen stellen.

Es geht aber vor allem auch darum, dass die Unternehmen nicht nur für die Zeit der COVID-19 Krise, sondern insgesamt besser für eine »digitalisierte Zukunft« gerüstet sein sollen.

Der Investitionsschwerpunkt konzentriert sich auf die Bereiche E-Commerce, Geschäftsmodelle & Prozesse, Verbesserung der IT-Sicherheit sowie Digital Services & Organisation.

Der Förderungsantrag ist bis spätestens 31. Oktober 2020 beim KWF einzureichen.

Auf Grund der Ausnahmesituation durch COVID-19 kann der Projektbeginn rückwirkend ab 1. März 2020 anerkannt werden.

Unternehmensgröße
Kleinst- und Kleinunternehmen (bis 49 Beschäftigte und bis 10 Mio. EUR Bilanzsumme oder Umsatz), die Mitglieder der Wirtschaftskammer Kärnten sind und eine stabile betriebswirtschaftliche Ausgangsituation aufweisen

Kleinstunternehmen (bis 9 Beschäftigte und bis 2 Mio. EUR Bilanzsumme oder Umsatz) aus den Bereichen produzierendes Gewerbe, produktionsnahe Dienstleistungen, Handel sowie Tourismus und Freizeitwirtschaft werden im Zuge dieser Ausschreibung vorrangig berücksichtigt.

  • Investitionsmaßnahmen, die im Anlagevermögen aktiviert werden und einen eindeutigen Projektbezug aufweisen
  • Aufwendungen im Projektzeitraum, die aktivierungsfähigen Softwarelösungen entsprechen, aber aus steuerlichen Gründen nicht aktiviert werden können (zum Beispiel Cloud-Lösungen)
  • Beratungskosten von zertifizierten Digitalisierungsberaterinnen und -beratern (www.kmudigital.at) für die genannten Schwerpunkte
  • Die förderbaren Investitionskosten müssen mindestens 5.000 EUR betragen und können bis maximal 10.000 EUR anerkannt werden.
  • Rund 75 % der förderbaren Investitionskosten müssen im Softwarebereich liegen.
  • Zusätzlich können Beratungskosten von zertifizierten KMU-DIGITAL-Beraterinnen bzw. -beraten von max. 1.000 EUR anerkannt werden.
  • Maximale Förderungshöhe bezogen auf die förderbaren Projektkosten: 50 % | maximal 5.500 EUR

Monika Walder
walder@kwf.at
0463 55 800-83

Klaus Friessnig
friessnig@kwf.at
0463 55 800-25

Login Antrag