Kärnten lud zu Alpen-Adria-Empfang in Alpbach
27. August 2018
Silicon Austria Labs: Vertragsunterzeichnung in Alpbach
29. August 2018
alle anzeigen

Pop-up-Store Land Kärnten

Von links: LHStv. Gaby Schaunig, David Dietrich, Armin Buttazoni, Christiane Holzinger, Lukas Bürger, Patrick Gregori, KWF-Vorstand Sandra Venus - Foto: LPD Landespressedienst Kärnten

Outdoor-Erlebnisse im Pop-up-Store des Landes Kärnten

Presseaussendung Landespressedienst vom 28. August 2018 | Verfasserin: Eva Matticka

LHStv. Schaunig präsentierte Gewinner des 2. Calls: Innovative Jungunternehmer zeigen fliegende Zelte, Sportausrüstung und neue Lösungen für den Gemüseanbau. KWF-Vorstand Venus: »Freuen uns, dass Store so gut angenommen wird.«

Klagenfurt (LPD). Der Pop-up-Store des Landes Kärnten bietet innovativen Kärntner Startups die Möglichkeit, ihre Produkte und Geschäftsideen in einem attraktiven Ladenlokal in der Klagenfurter Innenstadt zu präsentieren. Drei Jungunternehmer gingen als Gewinner aus der 2. Ausschreibungsrunde hervor. »Die erste Runde lief äußerst erfolgreich, sowohl für die teilnehmenden Unternehminnen und Unternehmer, als auch für den Store. Ich freue mich, dass nun in der zweiten Runde wieder spannende Projekte eingereicht wurden«, sagte die zuständige Referentin LHStv. Gaby Schaunig am 28. August 2018 bei einer Pressekonferenz. »Die Gewinnerprojekte zeigen, dass Kärnten ein Land der kreativen Köpfe und inspirierenden Ideen ist. Mit dem Pop-up-Store können wir junge Unternehmen bei der Verwirklichung ihrer Vision unterstützen.«

Mein Pop-up-Store wurde vom Land Kärnten und dem Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds ins Leben gerufen. Die besten Konzepte werden mit 3000 Euro prämiert, das jeweilige Unternehmen erhält für drei beziehungsweise zukünftig für vier Monate ein 43 m² großes Geschäftslokal im Verwaltungsgebäude der Kärntner Landesregierung in der Bahnhofstraße in Klagenfurt. Die neuen Pop-up-Store-Mieter sind: Lukas Bürger, Bergaffe GmbH, mit Sport- und Outdoorkleidung, Fabian Pirker und Armin Buttazoni, Gusta Garden GmbH, mit dem Gemüseanbausystem Paul Potatoe und David Dietrich, Campfire Outdoors GmbH, mit seinem Flying Tent.

Abgewickelt wurde die Ausschreibung vom KWF, eine Jury aus Vertretern der Wirtschaftskammer Kärnten, der Arbeiterkammer, der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, der Fachhochschule Kärnten und dem KWF hat die eingereichten Konzepte evaluiert. »Wir freuen uns, dass der Pop-up-Store in Klagenfurt so gut angenommen wird«, sagte KWF-Vorstand Sandra Venus. Belebt werde das Konzept durch den viermonatigen Wechsel. »Der Konsument findet an einem Ort innerhalb eines Jahres drei unterschiedliche Erlebniswelten vor. Die Produktkategorien variieren und die (Jung)Unternehmerinnen und -unternehmer überzeugen mit kreativen Ideen«, so Venus.

Jury-Mitglied Christiane Holzinger (Wirtschaftskammer Kärnten) erklärte, dass ein risikoloser erster Zugang in den Handel für Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer sehr wertvoll sei. Ideen könnten dabei ausprobiert und nach Bedarf adaptiert werden. »Wir wissen, dass der Einzelhandel innovative Konzepte und Ideen braucht. Die Gewinner der Ausschreibung bringen viel frischen Wind«, sagte Holzinger, die zudem betonte, dass das Projekt Pop-up-Store äußerst unkompliziert und unbürokratisch abgewickelt werde. Jury-Mitglied Patrick Gregori vom Institut für Innovationsmanagement und Unternehmensgründung an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt sieht eine »Win-Win-Situation sowohl für die Unternehmer als auch für die Stadt Klagenfurt«.

Die neue Pop-up-Store-Saison startet am 18. Oktober mit Lukas Bürger und seinem Projekt Local Born Global Products. »Wir legen mit unserem 2014 gegründeten Unternehmen Bergaffe den Fokus auf multifunktionale Sportprodukte, mit denen wir ein junges, internationales Publikum ansprechen wollen. In den Store gehen wir im Herbst mit unserer ganz aktuellen Kollektion für Schifahrer, von Jacken bis Brillen, alles aus recyceltem Kunststoff.« Bisher verkaufte Bürger online – an Kunden aus mehr als 60 Ländern. »Im Geschäftslokal können die Leute die Sachen aus- und anprobieren und wir bekommen Feedback zu Größe und Passform. Außerdem hilft uns der Pop-up-Store dabei, auszutesten, wie wir künftig ein Store-Konzept aufbauen könnten.«

Am 19. Februar zieht die Gusta Garden GmbH mit Pfanzlösungen für den ländlichen und urbanen Bereich in das Geschäftslokal ein. »Unseren Kartoffelanbau-Turm Paul Potatoe verkaufen wir seit einem Jahr online, ab kommender Woche sind wir mit dem Erdbeer-Turm Sissy Strawberry auf Messen unterwegs. Beide Produkte werden wir im Pop-up-Store verkaufen, inklusive seltener Samen und biologischem Dünger«, erklärte Armin Buttazoni. Der Vorteil gegenüber online: im direkten Kundenkontakt kann das Gusta-Garden-Team auch persönliche Beratung »mitverkaufen«.

Auch David Dietrich, Campfire Outdoors GmbH, freut sich auf das direkte Kunden-Feedback für sein Produkt Flying Tent. 5000 seiner fliegenden Zelte hat er online bereits verkauft und dabei habe es sich gezeigt, dass Kunden an Aufbau- oder Zusatzprodukten interessiert wären. »Wir wollen unser Portfolio erweitern und es dann ab 19. Juni im Pop-up-Store präsentieren.« Dietrich strich den unkomplizierten Ausschreibungsprozess und das einfache, schlüssige Konzept des Pop-up-Stores hervor.

Rückfragehinweis:

Eva Matticka
Amt der Kärntner Landesregierung
Büro LHStv. Dr. Gaby Schaunig
9021 Klagenfurt am Wörthersee, Arnulfplatz 1
T: +43 (0)50536-22314  | M: +43 (0)664/80 536 22314 | eva.matticka@ktn.gv.at

Login Antrag