Erfolgreicher erster Workshop für ein grüneres Kärnten

Interdisziplinäre Projekte werden für Crowdfunding vorbereitet
10. Juni 2021
Soziale Innovationen: Ihre und deine Ideen sind gefragt!
16. Juni 2021
alle anzeigen

Erfolgreicher erster Workshop für ein grüneres Kärnten

Die gemeinsame Vision: Green Tech Valley - Hotspot für Klimaschutz- und Kreislaufwirtschafts-Lösungen im Süden Österreichs

Stakeholder zeigen Interesse und begrüßen die Initiativen des Green Tech Clusters

Die Kooperation des Landes Kärnten mit dem Green Tech Cluster Steiermark eröffnet durch die Bündelung des wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Potenzials neue Perspektiven und die Möglichkeit zur Erweiterung des Netzwerkes. Im Jänner 2021 wurde der Green Tech Cluster einer breiteren Stakeholder-Gruppe aus Kärnten vorgestellt. Zwischenzeitlich wurden mehrfach Aktivitäten umgesetzt, einige Institutionen und Betriebe sind dem Netzwerk bereits als Partner beigetreten.

In einem weiteren Schritt geht es darum, das innovative Potenzial im Land zu sichten und aufzuzeigen wo zukunftsträchtige Kooperationen und Innovationen entstehen könnten. Dazu wurde gemeinsam mit dem Green Tech Cluster eine dreiteilige Workshopreihe konzipiert, die mit einem Stakeholder-Workshop (für die Bereiche Forschung und Verwaltung) am 8. Jun. 2021 startete.

 

Ergebnis des Stakeholder-Workshops:

Im Zuge des Workshops haben die Teilnehmenden Ideen für Aktivitäten und Projekte eingebracht, die sich in 6 Themen zusammenführen lassen:

  1. Entwicklung und Umsetzung einer integrierten und rekursiven Innovationsstrategie vor allem für den Bereich Green Tech, die auf vorhanden Strategien (KWF-Strategie und Wirtschafts- und Forschungsstrategie des Landes Steiermark) basiert.
  1. Fokussierung auf Künstliche Intelligenz und verwandte Bereiche als zentrale Enabler von konkreten Lösungen bei klimaneutraler Produktion, resilienten Wäldern, Wertschöpfungskreisläufen, Mobilitätskonzepten, Photovoltaik Sensorik und Robotik wird begrüßt.
  1. Eine Vielzahl von Ideen beschäftigte sich mit der Transformation hin zur Kreislaufwirtschaft sowie Bioökonomie. Sei es Hanf als Wertstoff, kreislauforientierte Produktion bis hin zu zukünftigen Abfällen.
  1. Mehrere Organisationen haben notwendige, neue Wege hin zur Klimaneutralität von Unternehmen sowie Städten als Chance
  1. Als Chance wird ebenso die Transformation der Mobilität mittels ganzheitlichen Mobilitätslösungen und –konzepten gesehen, vom Umweltverbund im Modal Split bis hin zum grünen Wasserstoff.
  1. Der Clusters wird als Möglichkeit zur aktiven Vernetzung und Kommunikation erkannt.

 

Die Teilnehmenden bekundeten Interesse für ihr zukünftiges Engangement bei den einzelnen Themen.

In einem zweiten Workshop werden relevante Unternehmen aus Kärnten eingeladen und den Abschluss bildet das jährliche Strategie-Meeting des Green Tech Clusters in der Steiermark mit der Möglichkeit sich bundeslandübergreifend zu vernetzen.

 

Ansprechperson im KWF:

DI Andreas Starzacher
starzacher@kwf.at
mobil: 0664 83 99 321

 

Login Antrag