Innovations- und Forschungspreis des Landes Kärnten (IFP)

KWF.nachhaltig und Förderpreis.nachhaltig der Kärntner Sparkasse AG
21. September 2021
EU-Projekte in Villach entdecken – zu Fuß oder per Rad
10. Oktober 2021
Alle anzeigen

Innovations- und Forschungspreis des Landes Kärnten (IFP)

Innovations- und Forschungspreis

Die Preisträgerskulptur zum »Innovations- und Forschungspreis des Landes Kärnten« | 2009 entworfen von Helmut Schmid (geboren 1942 in Ferlach, verstorben 2018 in Osaka) und Nicole Schmid | gefertigt von der HTL Wolfsberg | Foto: Johannes Puch

Der »Innovations- und Forschungspreis« ist die höchste Auszeichnung, die der KWF im Auftrag des Landes Kärnten im Bereich Innovation & Forschung seit 2004 jährlich vergibt.

Prämiert werden bereits am Markt befindliche Innovationen als Folge abgeschlossener F&E-Projekte. Der Preis ist mit insgesamt 49.000 EUR dotiert und wird in drei Kategorien verliehen, zudem gibt es einen Spezialpreis.

Kärntens Wirtschaft schafft laufend Spitzenleistungen durch Innovationen und Kooperationen mit anderen Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Dieses Know-how ist – verpackt in Produkten, Verfahren und Dienstleistungen – die Basis für die Weiterentwicklung der künftigen Wettbewerbsfähigkeit Kärntens.

Kärnten braucht Menschen und Unternehmen, die Zukünftiges erspüren und vordenken, die heute gestalten, entwickeln, erschließen, erforschen, erneuern und nicht zuletzt entscheiden, welche Wege wie beschritten werden.

Der »Innovations- und Forschungspreis des Landes Kärnten« zollt diesen Menschen und Unternehmen Respekt und Anerkennung. Er würdigt die Erneuerungskraft, den Mut, die Ideen und Initiativen, die Technologien, Produkte und Dienstleistungen sowie deren Verfahren und Realisierungen. Das ORF Landesstudio Kärnten rückt diese Menschen und Unternehmen mit eigens produzierten Beiträgen ins Rampenlicht und es winkt jede Menge PR. Die drei Kategorie- und der Spezialpreissieger dürfen zudem die von Helmut und Nicole Schmid entworfene und von der HTL Wolfsberg gefertigte »Innovationsskulptur« in Empfang nehmen.

Aus dem Kreis der Nominierten und Gewinner entsendet die Jury drei Kärntner Unternehmen zum Staatspreis Innovation des bmdw | Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort. Zusätzlich wird jeweils ein Unternehmen für die beiden Sonderpreise »ECONOVIUS« (Gemeinschaftspreis des bmdw und der WKO | Wirtschaftskammer Österreich im Segment KMU) und »VERENA powered by VERBUND« als Vertreter Kärntens vorgeschlagen.

Mehr erfahren …

Die Preisträger 2020 …

Login Antrag