Völkermarkter Ring 21-23
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Austria

T (+43-463) 55 800-0
F (+43-463) 55 800-22

www.kwf.at
Suche
Es gibt Lösungen
 
Startseite   |  Veranstaltungen   |  KWF Veranstaltungen  | 4 KWF Wirtschaftsdialog 20 Jahre KWF

4. KWF-Wirtschaftsdialog:
»Internationalisierung - einzige Chance der Kärntner Wirtschaft?«

Der Dialog fand am Dienstag, 10. September 2013, mit Beginn um 18.30 Uhr im Congress Center Villach statt.

20 Jahre KWF
Neben der inhaltlichen Diskussion stand auch der KWF selbst im Mittelpunkt, da die Organisation in der heutigen Form seit 20 Jahren besteht. Das bot Anlass für einen kleine Rückschau und einen Blick auf die zukünftigen Herausforderungen.

17.449 Förderanträge | 822 Mio. EUR Fördervolumen | 8,2 Mrd. EUR ausgelöstes Investitionsvolumen seit 1993

Sandra Venus | KWF Vorstandsvorsitzende Hochaufgelöstes Bild herunterlagen (JPG, 445 KB) | Foto: KWF – Fritz Press
Sandra Venus | KWF Vorstandsvorsitzende
Hochaufgelöstes Bild herunterlagen (JPG, 445 KB) | Foto: KWF – Fritz Press

Der KWF wurde im April 1993 gegründet. 17.449 Förderanträge mit einem Fördervolumen von rund 822 Mio. EUR wurden seither bearbeitet und an die Kärntner Unternehmen ausgezahlt. Das ausgelöste Investitionsvolumen (Projektkosten) beträgt rund 8,2 Mrd. EUR.

Die Herausforderungen sind weiterhin eine optimale Betreuung der Schlüsselkunden, ein verstärkter Fokus auf das Vorantreiben von Forschung, Entwicklung und Innovation in Kärnten und die Unterstützung der Kärnten Unternehmen, damit sich diese erfolgreich weiterentwicklen können.

Podiumsdiskussion »Internationalisierung – einzige Chance der Kärntner Wirtschaft?«
Aufgrund der wirtschaftlichen Strukturen Kärnten bzw. Österreichs ist eine internationale Tätigkeit für die Wirtschaft unabdingbar. Sowohl Zulieferer als auch Kunden befinden sich in den meisten Branchen in einem überregionalen Umfeld. Das Thema Internationalisierung im Kontext der Wirtschaft ist von einer derartigen Facettenvielfalt, dass es häufig nur gelingt, einige wenige relevante Aspekte dabei anzusprechen.

Eine hochkarätige Runde unter Leitung von ZIB1-Moderator Eugen Freund diskutierte.

Holger Dietel | GF Hermes Arzneimittel GmbH, Michael Steindl | GF Liland IT GmbH, Hans Kostwein | GF Kostwein Maschinenbau GmbH, Eugen Freund | ZIB1-Moderator, Hans Pucker | Wirtschaftsexperte AK Kärnten, Em. Univ.-Prof. Paul Kellermann | Institut für Soziologie, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt  Hochaufgelöstes Bild herunterlagen (JPG, 405 KB) | Foto: KWF – Fritz Press
Holger Dietel | GF Hermes Arzneimittel GmbH, Michael Steindl | GF Liland IT GmbH, Hans Kostwein | GF Kostwein Maschinenbau GmbH, Eugen Freund | ZIB1-Moderator, Hans Pucker | Wirtschaftsexperte AK Kärnten, Em. Univ.-Prof. Paul Kellermann | Institut für Soziologie, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
Hochaufgelöstes Bild herunterlagen (JPG, 405 KB) | Foto: KWF – Fritz Press

Neben der Feststellung, dass die Internationalisierung nicht der einzige, aber ein sehr wichtiger Weg für Kärntens Unternehmen ist, um erfolgreich zu sein, war auch interessant zu erfahren, wie die Wertewelt der Kärntnerinnen und Kärntnern aus Sicht der Unternehmen ausgeprägt ist. Besonders markant ist dabei das eingeschränkte Potenzial der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bezug auf Mobilität.

Höchstwahrscheinlich sind auch nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft, um Kärnten attraktiv für auswertige Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu machen und zugleich Interessierten einen Anschub für einen Schritt in die weite Welt zu bieten.

Die Diskussion zeigte auch, dass die Selbstkritik an Kärnten durchaus fundiert und berechtigt ist, dass aber nicht vergessen werden darf, dass es auch positive Aspekte am momentanen Stand der Entwicklungen gibt – das zeigen viele international erfolgreiche Kärnten Unternehmen – und dass Unternehmen nicht müde werden dürfen, zukunftsschauend zu agieren.

Der KWF wurde mit der Diskussion jedenfalls bestärkt, seine Initiativen für die Internationalisierung von Unternehmen weiterzuführen und ausbauen.

Nachhören

4. KWF-Wirtschaftsdialog zum Nachhören


Dauer: 1 Stunde 18 Minuten
...oder als MP3 herunterladen.

Weitere Informationen:
Ansprechpersonen

Fritz Lange
lange@kwf.at
(0463) 55 800-37

EFRE


ok