Völkermarkter Ring 21-23
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Austria

T (+43-463) 55 800-0
F (+43-463) 55 800-22

www.kwf.at
Suche
Es gibt Lösungen
 
Startseite   |  Förderungen   |  Fördergrundlagen   |  Begriffserklärungen  | Förderintensitäten EU-Grundsätze laut EU-Beihilfenrecht

Förderintensitäten EU-Grundsätze
laut EU-Beihilfenrecht

Maximal zulässige Fördersätze*

für Investitionsprojekte

(Die Standortwahl hat Einfluss auf die Förderhöhe)

Förderschwerpunkt

Investitionen

im RFG* (grün)

Kleinstunternehmen*

maximal 20%

maximal 30%

Kleine Unternehmen**

maximal 20%

maximal 30%

Mittlere Unternehmen*

maximal 10%

maximal 20%

Große Unternehmen*

0

maximal 10%

für Forschungs- & Entwicklungsprojekte

(Die Standortwahl hat keinen Einfluss auf die Förderhöhe)

Experimentelle Entwicklung

ohne Zusammenarbeit*

mit Zusammenarbeit*

Kleinstunternehmen*

maximal 45%

maximal 60%

Kleine Unternehmen**

maximal 45%

maximal 60%

Mittlere Unternehmen*

maximal 35%

maximal 50%

Große Unternehmen*

maximal 25%

maximal 40%

Maximal zulässige Fördersätze

In der Praxis gelangen die maximal zulässigen Fördersätze aus Budgetgründen nicht zur Anwendung.

Regionalfördergebiete RFG

Aus regionalpolitischen Überlegungen werden bestimmte Gebiete innerhalb der Europäischen Union mit überdurchschnittlichen Förderintensitäten gefördert.
Regionalfördergebiete (grün lt. Karte) in Kärnten:
Regional-Fördergebiete

Kleinstunternehmen

bis 9 Mitarbeiter und bis 2 Mio. EUR Bilanzsumme oder Umsatz
weitere Informationen über KMU

Kleine Unternehmen

10 bis 49 Mitarbeiter und bis 10 Mio. EUR Bilanzsumme oder Umsatz
weitere Informationen über KMU

Mittlere Unternehmen

50 bis 249 Mitarbeiter und bis 43 Mio. EUR Bilanzsumme oder bis 50 Mio. EUR Umsatz
weitere Informationen über KMU

Große Unternehmen
beschäftigen mehr als 249 Mitarbeiter und weisen eine Bilanzsumme über 43 Mio. EUR oder einen Umsatz über 50 Mio. EUR auf.

Zusammenarbeit mit einem Unternehmen, einer Forschungseinrichtung oder einer anderen Struktur.
EFRE


ok