Völkermarkter Ring 21-23
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Austria

T (+43-463) 55 800-0
F (+43-463) 55 800-22

www.kwf.at
Suche
Es gibt Lösungen
 
Startseite   |  Förderungen   |  Förderprogramme   |  Gründer, Jungunternehmer und Nachfolge  | Investitionsförderungen in Gewerbe und Industrie

Investitionsförderungen in Gewerbe und Industrie

Ziele:

  • -
    Entwicklung und Wachstum von zukunfts- und international wettbewerbsfähigen Unternehmen
  • -
    Ausschöpfung vorhandener Wachstums- und Entwicklungspotenziale (langfristig strategisches Handeln und leistungsfähige Organisation durch ständige Qualifizierungen)
  • -
    Unterstützung bei der Umsetzung der wettbewerbsfähigen Entwicklung von innovativen Produktions- und Prozesstechnologien (insbesondere von KMU*) und in weiterer Folge die Schaffung von langfristigen Arbeitsplätzen
Wer:

Unternehmensgröße:
Kleinst-*, Klein-, Mittel- (KMU*) und Großunternehmen*

Förderwerber (Branchen):
Natürliche oder nicht natürliche Personen, die im Rahmen eines AWS*-Programms gefördert werden. Das gesamte Projekt oder ein relevanter Anteil des Projekts muss in Kärnten realisiert werden.

Förderbare Projekte:
Investitionen, die grundsätzlich im Rahmen eines AWS*-Programms gefördert werden:
  • -
    Projekte ab 10.000,– EUR
  • -
    Modernisierungs- und Erweiterungsinvestitionen
  • -
    Neugründungen und Betriebsansiedlungen
  • -
    Produkt- und Verfahrensinnovationen sowie innovative Dienstleistungen
  • -
    Technologisch anspruchsvolle Investitionsprojekte mit Strukturverbesserungs- und Wachstumseffekten
  • -
    Errichtung bzw. Erwerb von Gründungs-, Technologie- und Innovationszentren
  • -
    Projekte von Großunternehmen* in einem Regionalfördergebiet*, die eine neue wirtschaftliche Tätigkeit im betreffenden Gebiet aufnehmen (neuer vierstelliger ÖNACE-Code)
Was:

Förderung durch die AWS*:
ERP-Kleinkredit:
in Höhe von 10.000,– EUR bis 500.000,– EUR
  • -
    Ausschließlich für Kleinst-* und Kleinunternehmen*
  • -
    Laufzeit: 6 oder 10 Jahre, davon 1 Jahr tilgungsfrei
  • -
    Gründungskredit für Jungunternehmer
ERP-Kredite:
in Höhe von 300.000,– EUR bis 30 Mio. EUR
  • -
    Für alle Unternehmensgrößen
  • -
    Laufzeit: 6 oder 10 Jahre, davon bis zu 3 Jahre tilgungsfrei (Infrastruktur: bis zu 15 Jahre, davon bis zu 5 Jahre tilgungsfrei)
Zinsen und Kosten siehe www.awsg.at/zinsen

Basis-Förderung durch den KWF (zusätzlich zur AWS*):
  • -
    Beratung und Unterstützung bei der Förderungsabwicklung
  • -
    Zuschuss von max. 7,5 % auf den in Anspruch genommenen erp-Kredit (max. 10 % bei Gewährung eines Gründungskleinkredits)
  • -
    Für Unternehmen außerhalb der Bereiche Gewerbe,
    Industrie und produktionsnahe Dienstleistungen mit Projekten ab 300.000,– EUR ist eine Basisförderung nur bei Erreichen eines entsprechenden Beschäftigungszuwachses möglich. (Siehe KWF Kurzmerkblatt ...)
Schwerpunkt-Förderung durch den KWF (zusätzlich zur AWS*):
  • -
    Für Unternehmen aus den Bereichen Gewerbe, Industrie oder produktionsnahe Dienstleistungen:
  • -
    mit Investition in neue Wirtschaftsgüter,
  • -
    mit förderbaren Projektkosten ab 300.000,– EUR,
  • -
    die mind. die Höhe der Ø 2-fachen AfA der letzten 2 Geschäftsjahre vor Projektbeginn erreichen.
  • -
    KWF Zuschuss max. 15 % der förderbaren Projektkosten
  • -
    Je KWF Schwerpunkt max. + 5 % im Rahmen einer der nachfolgenden Kombinationsmöglichkeiten
Mögliche Kombinationen
Projektdurchführungszeitraum:
Variiert je nach Förderprogramm

Wie:

Kofinanzierung AWS* | KWF

Antrags- & Förderungsabwicklung

Legende: FoerderwerberKWFAWS*Zeitstrahl

Kontaktaufnahme mit AWS* | KWF
Vorstellung der Projektidee
Beratung und Begleitung durch KWF
Beratung und Begleitung durch AWS*

Einreichung des vollständigen Förderantrags
Antragstellung bei der Bundesförderstelle (AWS*) und beim KWF notwendig!
Übermittlung von Unterlagen zur Vervollständigung der Anträge

Eingang FörderantragProjektstart
Achtung: Erst nach vollständiger Antragstellung bei der AWS* und beim KWF darf mit den Projektmaßnahmen begonnen werden.
Als Projektbeginn gilt der Beginn der Arbeiten für das Vorhaben oder die erste rechtsverbindliche Verpflichtung zur Bestellung oder eine andere Verpflichtung, die die Investition beziehungsweise Leistungserbringung unumkehrbar macht.
Übermittlung der für die Förderentscheidung nötigen Unterlagen an die AWS* beziehungsweise nach gesonderter Aufforderung an den KWF (zum Beispiel bei Beantragung einer KWF-Schwerpunktförderung)

Förderentscheidung
Ausstellung des Förderungsanbots durch die Förderstellen
Annahme durch den Förderungswerber

Projektabschluss
Vollständige Umsetzung des Projekts und Abrechnung der Projektkosten bei der Bundesförderstelle AWS* und bei der KWF Schwerpunkt-Förderung beim KWF

Auszahlung der Förderungen
Nach Anerkennung der Projektabrechnung und Erfüllung der Förderungsvoraussetzungen

Details:

Ansprechpartner:
Für Unternehmen mit Projekten unter 300.000,- EUR Investitionsvolumen bzw. Jungunternehmerförderung:

Dagmar Freundl
freundl@kwf.at
(0463) 55 800-30

Mag. Lisa Smid, Bakk.
smid@kwf.at
(0463) 55 800-44

Monika Walder
walder@kwf.at
(0463) 55 800-83

Für Unternehmen mit Projekten über 300.000,- EUR Investitionsvolumen:

Mag. Josef Walcher
walcher@kwf.at
(0463) 55 800-74

Mag. Max Franz
franz@kwf.at
(0463) 55 800-19

Das Wichtigste auf einen Blick:
Die unten angeführten Förderprogramme werden grundsätzlich im Rahmen einer Anschlussförderung an die AWS* abgewickelt. Antragstellung mittels separater Anträge sowohl bei der AWS* als auch beim KWF

Weitere Informationen:
aws-erp Kleinkredit:aws-erp Kredit:Antragstellung aws:Allgemein:

Jetzt beantragen!
Investitionszuwachsprämie:
Mit dieser zeitlich begrenzten Förderungsaktion der AWS* und der ÖHT* werden bestehende Großunternehmen* (der Call für KMU* endete am 7. April 2017) bei deren Neuinvestitionen mit Zuschüssen von bis zu 10 % des Investitionszuwachses unterstützt. Die Investitionszuwachsprämie kann zusätzlich zu den KWF Investitionsprogrammen bei den beiden Bundesförderstellen beantragt werden.
Details und Antragstellung ...

Beschäftigungsbonus Bund ab 1. Juli 2017:
Zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit hat die Bundesregierung den sogenannten Beschäftigungsbonus beschlossen. Unternehmen, die ab dem 1. Juli 2017 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen, können einen Zuschuss zu den Lohnnebenkosten über die Dauer von bis zu drei Jahren und in Höhe von 50% erhalten.
Details und Antragstellung ...

KWF Magazin 1.2017 Hirsch ServoIm KWF Magazin 1.2017 lesen:
So leicht kann´s gehen
von Marliese Fladnitzer-Ferlitsch




Im neuen KWF-Magazin lesen:  Innovation und Wachstum von österreichischen KMU konsequent fördern von AWS Austria Wirtschaftsservice Im KWF Magazin 1.2016 lesen:
Innovation und Wachstum von österreichischen KMU konsequent fördern
von AWS Austria Wirtschaftsservice



Im neuen KWF-Magazin lesen: Wie man mit der richtigen Formel weltweit eine Marktnische besetzt von Marliese Fladnitzer-FerlitschIm KWF Magazin 1.2016 lesen:
Wie man mit der richtigen Formel weltweit eine Marktnische besetzt
von Marliese Fladnitzer-Ferlitsch



Ursula, Armin und Henriette ... Im KWF Magazin 2.2016 lesen:
Ursula, Armin und Henriette ... und was Sie sonst noch über einen erfolgreichen Stahlbauer wissen sollten!
von Marliese Fladnitzer-Ferlitsch


Kurzmerkblätter
Das Wichtigste auf einen Blick »

ETZ

Das Ziel »Europäische Territoriale Zusammenarbeit« sieht Kooperationen zwischen Projektträgerinnen und Projektträgern einzelner Regionen zweier EU-Mitgliedsstaaten als Mittel für den Zusammenhalt innerhalb der EU vor. INTERREG V ist ein Teil dieser EU-Initiative.

KMU:
Kleine und Mittlere Unternehmen
Genauere Beschreibung dazu lesen

Kleinstunternehmen

bis 9 Mitarbeiter und bis 2 Mio. EUR Bilanzsumme oder Umsatz
weitere Informationen über KMU

Großunternehmen

Ist ein Unternehmen, das mehr als 249 Mitarbeiter beschäftigt und eine Bilanzsumme über 43 Mio. EUR oder einen Umsatz über 50 Mio. EUR aufweist.

aws Austria Wirtschaftsservice GmbH
Weitere Informationen:

aws- Internetauftritt

Regionalfördergebiet

Aus regionalpolitischen Überlegungen werden bestimmte Gebiete innerhalb der Europäischen Union mit überdurchschnittlichen Förderintensitäten gefördert.
Regionalfördergebiete (grün lt. Karte) in Kärnten:
Regional-Fördergebiete

Kleinunternehmen

10 bis 49 Mitarbeiter und bis 10 Mio. EUR Bilanzsumme oder Umsatz
weitere Informationen über KMU

ESF

= Europäischer Sozialfonds. Der ESF stellt Finanzierungshilfen für Projekte in den Bereichen Beschäftigung (Schwerpunkt im Bereich der Gleichstellung und ältere Beschäftigte), Armutsbekämpfung (»working poor«) sowie Bildung und Lebenslanges Lernen zur Verfügung.
Die Website des ESF besuchen.

ÖHT Österreichische Hotel- und Tourismusbank GmbH
Weitere Informationen:

ÖHT- Internetauftritt

EFRE


ok