Völkermarkter Ring 21-23
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Austria

T (+43-463) 55 800-0
F (+43-463) 55 800-22

www.kwf.at
Suche
Es gibt Lösungen
 
Startseite   |  Veranstaltungen   |  Veranstaltungstipps  | Nachhaltiges Energiemanagement Antrittsvorlesung

Stiftungsprofessur »Nachhaltiges Energiemanagement«: Antrittsvorlesung Dr. Nina Hampl
»Soziale Akzeptanz erneuerbarer Energien«

Nach erfolgter Einrichtung der Stiftungsprofessur »Nachhaltiges Energiemanagement« durch die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (AAU) in enger Zusammenarbeit* mit Partnern aus der Wirtschaft laden das Rektorat und der Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften (WIWI) zur Antrittsvorlesung von Univ.-Prof. Dr. Nina Hampl, die unter dem Titel »Soziale Akzeptanz erneuerbarer Energien« steht, herzlich ein:

Dienstag, 28. Juni 2016 | 17:00 Uhr | Stiftungssaal der Kärntner Sparkasse | Campus der AAU

Diese wegweisende Kooperation im Zukunftsfeld der nachhaltigen Energieerzeugung und –nutzung zeigt, wie innovativ und synergetisch Initiativen zwischen Universität und Wirtschaftspartnern sein können und wie sich dadurch große Chancen für die wirtschaftliche Entwicklung der gesamten Region ergeben.

Die Forschungs- und Lehraufgaben im Bereich der neuen Professur sollen einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, die AAU als innovatives Zentrum im Fachbereich des nachhaltigen Energiemanagements zu etablieren. Die Professur verbindet betriebswirtschaftliches und umweltwissenschaftliches Know-How und ist an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften angesiedelt.

»Eine nachhaltige Transformation des Energiesystems ist nicht nur eine politisch-gesellschaftliche und technologische Aufgabenstellung, vielmehr bedarf es einer aktiven Mitwirkung der Wirtschaft bzw. ihrer wesentlichen Akteure, den öffentlichen und privaten Haushalten sowie den Unternehmungen«, so WIWI-Dekan Erich Schwarz, der die Einrichtung der Professur insbesondere gemeinsam mit Armin Wiersma, Vorstand der KELAG, initiiert hat.

Wesentlich ist für ihn die Brückenfunktion der Professur zwischen energiewirtschaftlichen und energietechnischen sowie energie- und umweltwissenschaftlichen und energiepolitischen Forschungs- und Lehrthemen.

Weitere Finanzierungspartner neben der KELAG sind die Infineon Technologies Austria AG, die w&p Baustoffe GmbH, die Privatstiftung der Kärntner Sparkasse und der KWF Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds.

Zur Person:

Nina Hampl, 1981 in Wien geboren, studierte Internationale Betriebswirtschaftslehre an der Universität Wien und der ESCP Europe Business School in Paris. Nach einigen Jahren Erfahrung in der Unternehmensberatung arbeitete und promovierte sie von 2008 bis 2013 an der Universität St. Gallen am Lehrstuhl für Management Erneuerbarer Energien und lehrte an der Universität Konstanz. Von 2013 bis 2015 war Nina Hampl wissenschaftliche Mitarbeiterin und Leiterin des OMV-WU Energy & Strategy Think Tank an der WU Wien am Institut für Strategisches Management, wo sie weiterhin als Projektleiterin fungiert. Zuletzt verbrachte sie drei Monate an der Stanford University in Kalifornien. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit Themen der sozialen Akzeptanz neuer Energietechnologien und mit strategischen Fragestellungen in der Energiewirtschaft.

Anmeldung (Eintritt frei!) und Rückfragen:

Marlene Starc
Alpen-Adria-Universität Klagenfurt | Büro des Rektorats | Universitätsstraße 65-67 | 9020 Klagenfurt am Wörthersee
T: +43.463.2700-9203
marlene.starc@aau.at | www.aau.at/rektorat

Zusammenarbeit mit einem Unternehmen, einer Forschungseinrichtung oder einer anderen Struktur.
ETZ

Das Ziel »Europäische Territoriale Zusammenarbeit« sieht Kooperationen zwischen Projektträgerinnen und Projektträgern einzelner Regionen zweier EU-Mitgliedsstaaten als Mittel für den Zusammenhalt innerhalb der EU vor. INTERREG V ist ein Teil dieser EU-Initiative.

EFRE


ok