Völkermarkter Ring 21-23
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Austria

T (+43-463) 55 800-0
F (+43-463) 55 800-22

www.kwf.at
Suche
Es gibt Lösungen
 
Startseite   |  Förderungen   |  Impulsaktionen | Ausschreibungen  | ÖHT Qualitätsverbesserung Gastro

ÖHT* und KWF Projektaufruf:
»Qualitätsverbesserung Gastronomiebetriebe im ländlichen Raum« - Mit zinsenfreiem erp-Kleinkredit und KWF-Zuschuss investieren!

Einreichfrist: 30. Juni 2017

Ziele:

Die Finanzierung von investiven Projekten bis zu 300.000,– EUR mit zins- und kostenfreien erp-Kleinkrediten (ÖHT*) kombiniert mit nicht rückzahlbaren KWF-Zuschüssen in Höhe von 20% soll Impulse für unternehmerische Investitionen setzen.

Dieses einzigartige Förderprodukt zwischen ÖHT* und KWF soll zu einer Steigerung der betrieblichen Wettbewerbsfähigkeit, der Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen sowie zur gastronomischen Versorgung im ländlichen Raum beitragen.

Wer:

Förderungsnehmer können physische oder juristische Personen sowie sonstige Gesellschaften des Handelsrechts sein, die einen Gastronomiebetrieb (ÖNACE 56.10-1 Restaurants und Gaststätten sowie ÖNACE 56.10-3 Cafehäuser) rechtmäßig selbständig als Kleinst-* bzw. Kleinunternehmen* in Österreich betreiben.

Was:

Materielle aktivierungspflichtige Neuinvestitionen zwischen 10.000,– EUR und 300.000,– EUR, die mit einem erp-Kleinkredit finanziert werden wie zum Beispiel:
  • -
    Küchenausgestaltungen
  • -
    Sanitäreinrichtungen
  • -
    Gastraumausstattungen (inkl. pauschalierte Verbrauchsgüter)
  • -
    Gastraumaußenbereiche (Fassadengestaltungen, Schanigarten, Markisen,…)
Was wird nicht gefördert?
  • -
    Gastronomiebetriebe in Gemeinden mit mehr als 30.000 Einwohnern
  • -
    Investitionen in Gastronomiebetriebe, die eine suboptimale Betriebsgröße, eine geringe Qualität der Dienstleistung oder eine überwiegend system-gastronomische Angebotspalette aufweisen
  • -
    Grundstücke
  • -
    Finanzierungskosten und Betriebsabgänge
  • -
    Finanzanlagen
  • -
    Aktivierte Eigenleistungen, gebrauchte und leasingfinanzierte Wirtschaftsgüter und Personalkosten
Wie:

Wie wird durch die ÖHT* gefördert?
  • -
    erp-Kleinkredit mit 6 Jahre Laufzeit (1 Jahr tilgungsfrei) in Höhe von 10.000,– EUR bis 300.000,– EUR
  • -
    Übernahme der Einmalkosten für die Gewährung des erp-Kleinkredits und des gesamten Zinsendienstes
  • -
    Zusätzlich möglich: Bundeshaftung von bis zu 80 %; Übernahme der Haftungsprovision und Bearbeitungsgebühr durch den Bund
Wie wird durch den KWF gefördert?
  • -
    Nicht rückzahlbarer Zuschuss in Höhe von maximal 20 % der von der ÖHT* anerkannten förderbaren Projektkosten
Einreichzeitraum
  • -
    Bis spätestens 30. Juni 2017 bzw. mit Ausschöpfung der budgetären Mittel
  • -
    Die Unterlagennachreichung bis sechs Monate nach Antragstellung ist möglich.
  • -
    Projektdurchführungszeitraum (Bezahlung sämtlicher Rechnungen): bis spätestens 30. Juni 2018
  • -
    Projektkostenabrechnung (Verwendungsnachweis angefallene Projektkosten): bis spätestens 30. September 2018
Details:

Ansprechpartner:
Ida Tomaschitz*
KWF Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds
Völkermarkter Ring 21-23 | 9020 Klagenfurt am Wörthersee
T: +43.463.55 800-10 | tomaschitz@kwf.at

Mario Klaffl
Österreichische Hotel- und Tourismusbank GmbH
Parkring 12 a | 1011 Wien
T: +43.1.515 30-76 | F: +43.1.515 30-30
klaffl@oeht.at

Förderabwicklung und Einreichunterlagen:
Die Förderabwicklung erfolgt im Anschluss an die ÖHT* mittels ÖHT*-Antrag und KWF-Beiblatt.

Alle Details zur Ausschreibung und sämtliche Einreichunterlagen finden Sie auf der Website der ÖHT*.
Die Website der ÖHT zur Ausschreibung »Qualitätsverbesserung Gastronomiebetriebe im ländlichen Raum« besuchen ...

Ein Förderbeispiel:

Eine Gastwirtin investiert 100.000,– EUR in die qualitative Verbesserung ihres Wirtshauses (Küchen-, Gastraumausstattung, Sanitäreinrichtung, Terrasse)

Mögliche Projektfinanzierung:
  • -
    40.000,– EUR Eigenmittel
  • -
    20.000,– EUR KWF-Zuschuss, nicht rückzahlbar (20 % der förderbaren Investitionskosten)
  • -
    40.000,– EUR ÖHT*-erp-Kleinkredit* (kreditkostenfreies Darlehen)
    *Mindest-Kredithöhe: 10.000,– EUR

Zusätzlich zur dargestellten Förderung kann das KWF-Programm »Beschäftigungsbonus« in Anspruch genommen werden:

KWF-Zusatzprogramm »Beschäftigungsbonus«

Eine entsprechende Erhöhung der Personalaufwedungen nach Projektabschluss unterstützt der KWF mit einem Zuschuss von bis zu max. 15.000,– EUR
Ein Beispiel

Eine Förderung nach dem gegenständlichen KWF-Zusatzprogramm »Beschäftigungsbonus« ist nur dann möglich, wenn für das Projekt ein ÖHT*-erp-Kleinkredit gewährt wird. Förderbare Kosten sind Aufwendungen für gesetzlich vorgeschriebene Sozialabgaben sowie vom Entgelt abhängige Pflichtbeiträge.

Zuwachs der Aufwendungen für gesetzlich vorgeschriebene Sozialabgaben sowie vom Entgelt abhängige PflichtbeiträgeKWF-Förderung
Ab 5.000,– EUR5.000,– EUR
Ab 10.000,– EUR10.000,– EUR
Ab 15.000,– EUR15.000,– EUR
Als Ausgangsbasis für die Berechnung des Beschäftigungsbonus wird der Durchschnitt der gesetzlich vorgeschriebenen Sozialabgaben sowie vom Entgelt abhängigen Pflichtbeiträge der
beiden vorangegangenen Wirtschaftsjahre vor Projektbeginn herangezogen. Der Nachweis der erfolgten Beschäftigungsentwicklung muss spätestens mit dem zweiten vollen Wirtschaftsjahr nach Abschluss des Projektes erfolgen.
Mehr Details (Download PDF, 241 KB) ...

ÖHT Österreichische Hotel- und Tourismusbank GmbH
Weitere Informationen:

ÖHT- Internetauftritt

ETZ

Das Ziel »Europäische Territoriale Zusammenarbeit« sieht Kooperationen zwischen Projektträgerinnen und Projektträgern einzelner Regionen zweier EU-Mitgliedsstaaten als Mittel für den Zusammenhalt innerhalb der EU vor. INTERREG V ist ein Teil dieser EU-Initiative.

Kleinstunternehmen

bis 9 Mitarbeiter und bis 2 Mio. EUR Bilanzsumme oder Umsatz
weitere Informationen über KMU

Kleinunternehmen

10 bis 49 Mitarbeiter und bis 10 Mio. EUR Bilanzsumme oder Umsatz
weitere Informationen über KMU

Ida Tomaschitz

tomaschitz@kwf.at

(0463) 55 800-10

Förderbare Kosten
sind all jene Kosten eines Projekts, die entsprechend den jeweiligen Förderungsrichtlinien und -programmen anerkannt werden. So werden z. B. Grundstücksankäufe vom KWF nicht gefördert - auch dann nicht, wenn darauf z. B. eine neue Produktionshalle errichtet wird. Als »förderbar« würden im Beispielfall nur die Kosten für die neue Produktionshalle anerkannt werden. Nicht alle Kosten des Projekts müssen förderbar sein, um eine Förderung beantragen zu können.

Merkblatt »Anerkennbarkeit von Kosten (Dokument wird gerade aktualisiert)«

EFRE


ok