EES AA – Entrepreneurial Ecosystem Alpe Adria

Projekt im Rahmen des Programms »Interreg V-A Italien–Österreich«
Laufzeit: 1. Jänner 2017 – 1. Juli 2019

 

Projektziel:

In den letzten Jahren hat sich der »Kampf um Talente« auf globaler Ebene verstärkt. Die Abwanderung von unternehmerischen Talenten und innovativen Unternehmen aus den Grenzgebieten in attraktivere Start-up Ecosysteme hat zugenommen. Kritische Aspekte sind das niedrige Niveau der internen|externen Netzwerke der Region und die Notwendigkeit, speziell die Innovationsnetzwerke zu verstärken. Daher wird EES AA bei der Verknüpfung von lokalen Entrepreneurial-Hubs und Start-up-Hubs zu einem grenzüberschreitenden Entrepreneurship-Cluster, in dem Technologieparks, Universitäten, Inkubatoren und Coworking-Spaces zentrale Rollen spielen, als Vorreiter aktiv. Das EES AA wird als Destination für die besten innovativen Unternehmen in der Region und von außerhalb (global) sichtbar gemacht.

 

Maßnahmen:

  • Durch die Entwicklung einer gemeinsamen Vision und Strategie sowie eines gemeinsamen Aktionsplans (Veranstaltung gemeinsamer Lighthouse Events, strategische Abstimmung und Koordination mit anderen Entrepreneurial Ecosystemen) soll eine grenzüberschreitende EES AA Destination gebildet werden.
  • Es soll ein systematisiertes Paket von Services auf höchstem Niveau für den Aufbau und das Wachstum innovativer KMU | Start-ups im Programmgebiet (Mobilisierung, Start-up Softlanding, Vermarktungspotenzial) entstehen.
  • Es wird ein grenzüberschreitendes niveauvolles Begleitprogramm zur Betreuung bereitgestellt.
  • Es wird ein Bildungsprogramm für Unternehmertum und dessen Pilotierung im Projektgebiet entwickelt.

 

Projektpartner:

  • KWF – Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds (Österreich) – Lead Partner
  • Friuli Innovazione Centro di Ricerca e di Trasferimento Tecnologico (Italien)
  • t2i – trasferimento tecnologico e innovazione s.c. a r.l. (Italien)
  • Lakeside Science & Technology Park GmbH (Österreich)
  • build! Gründerzentrum Kärnten GmbH (Österreich)

 

Ausschreibungen für Lieferungen und | oder  Leistungen:

 

Projekt-News:

  • Grenzüberschreitender Wissenstransfer mit italienischer Schule »Cossar da Vinci« aus Gorizia, 24. und 26. Mai 2017 | Mehr erfahren …
  • Kärnten lud am 24. August 2018 zu Alpen-Adria-Empfang in Alpbach. Der Club Alpbach Senza Confini (CASC) vergibt Stipendien und macht sich für die europäische Idee in der Region stark. | Mehr erfahren …

 

Projektbudget:

  • Förderungsfähige Gesamtkosten: 1.214.537,81 EUR
  • Förderung (EFRE-Mittel): 997.330,24 EUR

Scale(up)Alps – Accelerate and promote the Alpine Start-up Ecosystem

Projekt im Rahmen des Programms »Interreg Alpine Space«
Laufzeit: 1. November 2016 – 30. April 2019

 

Target of the Project:

The main aims of the SCALE(up)ALPS project are to foster the scaling up of Alpine Space (AS) startups and to brand the AS as a cooperative area for innovative businesses and job creation. The project is about improving funding opportunities, finding the talent and a skilled workforce, developing leadership and facilitating access to markets.

 

The project’s main outputs will be:

  • Connecting AS ecosystem policies & communities of practice
  • Selecting policies that expand the quantity and the quality of AS serial entrepreneurs and fast-growing scalable ventures
  • Producing a mid-level feasibility plan with high level recommendations on start-up ecosystems’ growth and reducing fragmentation and therefore increasing collaboration across disciplines & stakeholders
  • Designing & testing innovative public-private support schemes, matching corporates and capital, attracting talent, opening up market access and improving innovation within the entrepreneurial life cycle.

 

Project Partner:

  • Torino Chamber of commerce (Italy) – Lead Partner
  • Metropolitan City of Turin (Italy)
  • Veneto Innovazione (Italy)
  • Jozef Stefan Institute (Slovenia)
  • Technology Park Ljubljana Ltd (Slovenia)
  • UnternehmerTUM GmbH (Germany)
  • University of Applied Science of Southern Switzerland (Switzerland)
  • KWF – Carinthian Economic Promotion Fund (Austria)
  • IMC University of Applied Sciences Krems (Austria)
  • French Riviera Chamber of Commerce and Industry (France)
  • Regional Agency for innovation and Internationalisation of Companies in Provence-Alpes-Côte d’Azur Region Alpes (France)

 

Invitation to tender for supplies and services:

 

Project-News:

  • 1st AlpsCafé, May 12th, 2017 | Read more …
  • 2nd AlpsCafé, June 24th 2017 | Read more …
  • Cross-border knowledge transfer with Italian school »Cossar da Vinci« from Gorizia, 23rd to 25th January 2018 | Read more …
  • Alpine Ecosystem Conference, April 9-10th 2018 | Read more …

 

Project Budget:

  • Total Eligible Costs: 1.793.944,55 EUR
  • ERDF grant: 1.424.602,12 EUR

Start-up AA – Entwicklung eines grenzüberschreitenden Start-up Alpe-Adria-Ecosystems

Projekt im Rahmen des Programms »Interreg V-A Slowenien–Österreich«
Laufzeit: 1. April 2017 – 31. März 2020

 

Projektziel:

Start-ups entwickeln sich in der Regel besser, wachsen schneller und schaffen mehr Arbeitsplätze, wenn sie in dynamische Ecosysteme eingebettet sind. In den letzten Jahren hat sich der Wettstreit um Talente verstärkt und es ist zum Abwandern von diesen aus dem Programmgebiet in bekannte Ecosysteme wie Silicon Valley, Boston, Berlin und London gekommen. Davon sind nicht nur ländliche Gebiete, sondern auch urbane Regionen betroffen. Die größte Herausforderung ist daher die Entwicklung innovativer Lösungsansätze im grenzüberschreitenden Start-up Ecosystem-Kontext und die Entwicklung von Kooperationen unter den Akteuren.

Das Projekt zielt auf die Steigerung der Qualität, der Dienstleistungen und Ressourcen für Talente und Start-ups ab. Dies wird durch die Etablierung einer grenzüberschreitenden – global erkennbaren – Destination gelingen, indem lokale Start-up-Hubs und Stakeholder des Ecosystems im Ressourcen-Container zusammengeführt werden. Die Dienstleistungen werden auf lokaler, nationaler und grenzüberschreitender Ebene angeboten.

 

Entwicklung | Umsetzung:

  • eines Modells zur gemeinsamen Unterstützung für Talente und Start-ups (Seedphase, Wachstumsphase)
  • einer Region, die für Talente attraktiv ist und die sie in die Lage versetzt, ihre innovativen Geschäftsmodelle zu optimieren
  • einer Start-up Alpe-Adria-Destination, die attraktiv für lokale und internationale Stakeholder des Ecosystems ist
  • der Zusammenarbeit von Stakeholdern, die miteinander im Wettbewerb stehen, wie zum Beispiel Technologieparks und Regionen

 

Projektpartner:

  • IRP, zavod (Slowenien) – Lead Partner
  • Lakeside Science & Technology Park GmbH (Österreich)
  • Tehnološki park Ljubljana, d.o.o. (Slowenien)
  • KWF – Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds (Österreich)

 

Ausschreibungen für Lieferungen und | oder Leistungen:

 

Projektbudget:

  • Förderungsfähige Gesamtkosten: 1.181.718,20 EUR
  • Förderung (EFRE-Mittel): 1.004.460,46 EUR

TransUP – Supporting Transnational Start-up Ecosystems

Projekt im Rahmen des Programms »Horizon 2020-INNOSUP-05-Peer-learning of innovation agencies«
Laufzeit: 1. April 2016 – 31. März 2017

Entwicklungsschritte zu einem transnationalen Start-up Ecosystems in der Alpen-Adria-Region

 

Projektziel:

Schaffung von gemeinsamen Angeboten und Maßnahmen in Form eines Cross-Regional-Softlanding-Programms zur Entwicklung und zur Förderung von innovativen, wissensbasierten bzw. technologieorientierten Start-ups unter Einbeziehung der regionalen Stakeholder. Start-ups sollen eine multikulturelle Haltung sowie eine internationale Ausrichtung entwickeln, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und die Chancen auf dem Weltmarkt wahrzunehmen.

 

Projektpartner:

  • Friuli Innovazione Centro Di Ricerca e di Trasferimento Tecnologico (Italien) – Lead Partner
  • IRP Inštitut za raziskovanje podjetništva (Slowenien)
  • Technology park Ljubljana (Slowenien)
  • STEP RI Science and Technology park of the University of Rijeka (Kroatien)
  • KWF – Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds (Österreich)

 

Ausschreibungen für Lieferungen und | oder Leistungen:

 

Projektbudget:

  • Förderungsfähige Gesamtkosten: 50.000 EUR
  • Förderung: 50.000 EUR
EFRE Logo
Login Antrag